Gemeinde Reute

Seitenbereiche

Navigation

Protokoll der 2. Energiewerkstatt am 22.06.2016

Akteursbeteiligung zum Klimaschutzkonzept in Reute
Klimaschutz aktiv mitgestalten!

Ziel der zweiten Energiewerkstatt war es, aus der vorliegenden Maßnahmenliste (Top
13), sortiert nach Handlungsfeldern (Energieeffizienz/-einsparung, Erneuerbare Energien,
Öffentlichkeitsarbeit), eine Anzahl von Maßnahmen auszuwählen, die dann in Arbeitsgruppen weiter konkretisiert werden sollten. Hierdurch können die Ideen und Vorschläge der
Bürger in die Gestaltung des Klimaschutzkonzeptes einfließen.

Das vom Gemeinderat gegen Ende des Jahres beschlossene Klimaschutzkonzept soll im Anschluss in einem Abschlussbericht zusammengefasst und den Bürgern der Gemeinde in
einer öffentlichen Präsentation vorgestellt werden. Damit wird das Klimaschutzkonzept in
seine Umsetzungsphase von ca. 10 Jahren entlassen, wofür es sinnvoll erscheint, einen
„Klimaschutzbeirat“ einzurichten, der sich aus Vertretern der Gemeindeverwaltung, der
Bürger und der Energieversorger zusammensetzen sollte. Ohne einen solchen Beirat oder
einen Klimaschutzmanager besteht die große Gefahr, dass das Konzept sehr schnell „in der
Schublade“ verschwindet. Über die tatsächliche Implementierung eines Beirates sowie parallel eines externen Controlling- und Umsetzungskonzepts, wie es badenova z.B. seinen Anteilseignern anbietet, muss jedoch zunächst der Gemeinderat entscheiden.


Das ausführliche Protokoll der 2. Energiewerkstatt können Sie hier als PDF herunterladen.

Volltextsuche

Weitere Informationen